Tag der Nachbarn 2022 bei der BGL Leipzig

Am 08.06.2022 hat die Baugenossenschaft Leipzig auch in Anger-Crottendorf zum gemeinsamen Nachbarschaftscafé eingeladen.

In einer sehr freundlichen und sonnigen Atmosphäre konnten sich Nachbarn, nicht nur der BGL, zum gemeinsamen Austausch und Plausch bei Kaffee und Kuchen treffen. Ebenso konnte man direkt mit Mitarbeitern der Verwaltung und anderer Bereiche der Genossenschaft sprechen und Fragen stellen, aber auch Anregungen mitgeben.

Viele Mitglieder unseres Bürgervereins sind auch Genossenschaftsmitglieder der BGL, so dass wir als ACtiv für Bürger e.V. zahlreich vertreten waren.

Unser Dank geht an die Veranstalter und alle Beteiligten – es war ein wirklich sehr gelungener Nachmittag!

Anger-Crottendorf wurde in Ost und West geteilt

Hat Anger-Crottendorf nun die Mauer bekommen? Zwei Wochen lang können viele Bürger nicht mehr ohne Anstrengung den Trennwall im Stadtteil durchqueren.

Als am 06. Juni 2022 die angekündigte Sperrung der Brücke in der Theodor-Neubauer-Str. aufgestellt wurde, sahen sich viele Bürger vor einem großen Problem. Denn plötzlich konnten besonders ältere Menschen unter anderem den einzigen Einkaufsmarkt in unserem Viertel nicht mehr erreichen. Der Konsum befindet sich nämlich in West-Anger-Crottendorf.

In vielen Gesprächen mit den Anger-Crottendorfern aus dem Osten hörten wir, dass sie nun völlig abgeschnitten sein von der Einkaufsmöglichkeit im Konsum am Trinitatisplatz. Eine ältere Dame klagte, dass sie nur schwer zu Fuß ist und einen großen Umweg durch die Gärten oder über die Zweinaundorfer Str. einfach nicht stemmen kann – geschweige denn mit einem Einkauf auf dem Rückweg. Viele andere Bürger zählten noch weitere Beispiele auf.

Die Stadt Leipzig hatte zwar im Vorfeld angekündigt, dass die Brücke für 14 Tage komplett für Straßen- und Fußgängerverkehr gesperrt werden wird, jedoch stellt sich die Frage, wieso diese nicht temporär eine Treppe über den ehemaligen Bahndamm für diesen Zeitraum in der Nähe der Baustelle einrichten ließ.

Hatte die Stadt wieder einmal nicht an die Bürger gedacht und diese dem Schicksal überlassen?

Wir wünschen daher von den Planern solcher Sperrungen für zukünftige Projekte einen Weitblick im Sinne der Menschen, die von solchen Einschränkungen massiv betroffen sind!

Knapp ein 1/4 Jahrhundert Dönergeschichte

Nach 23 Jahren verabschiedet sich der bekannteste Dönerkoch der Zweinaundorfer Str.

1991 ging der Laden bereits an den Start und seit 1999 wurde er einmalig betrieben. Danke für 23 Jahre unzählbar vieler notwendiger Artikel.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg für den Laden und alles Gute für den besten Betreiber und seine Familie! Danke Euch!!

(Das zweite Bild ist in der Tat ein kleines Modell)

Verabschiedung von Frau Wermann in den Ruhestand

Nach 46 Jahren im Konsum Leipzig Anger-Crottendorf kann Frau Wermann nun ihren wohlverdienten Ruhestand genießen.

In Anger-Crottendorf kennt sie jeder, das bekannte Gesicht des Konsum am Trinitatisplatz. Schon ihre Ausbildung trat sie in unserem Konsum an und blieb diesem bis zum letzten Arbeitstag treu.

Daher haben wir vom Bürgerverein ACtiv für Bürger e.V. Frau Wermann ganz persönlich verabschiedet und uns dafür bei ihr bedankt. Sie war eben besonders, manchmal mit strengen Worten, aber immer mit einem Lächeln. Wir werden sie vermissen, wir Anger-Crottendorfer, aber auch ihre Kollegen.

Wir danken Ihnen Frau Wermann und wünschen Ihnen einen wunderschönen Ruhestand, Gesundheit und viel Freude bei all Ihren vielen Plänen! Auf ein baldiges Wiedersehen, dann aber an der frischen Luft 🙂

Hundekot auf dem Gehweg

Es ist Montag früh. Der Wecker hat schon vor einiger Zeit geklingelt und man muss sich ein wenig beeilen um noch rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Dann tritt man vor die Haustür und direkt in eine Hinterlassenschaft eines Hundes. Leider passiert dies in unserem schönen Stadtteil Anger-Crottendorf sehr oft. Viele Hundebesitzer interessiert es schlichtweg nicht, wenn ihr Hund direkt auf den Gehweg kotet und bemühen sich nicht dieses wegzuräumen. Das Nachsehen haben dann die nachfolgenden Fußgänger, aber auch ältere Menschen mit Rollator oder Mütter mit Kinderwagen, die mit den entsprechenden Rädern durchfahren und dies dann kaum noch abbekommen. Laut Vorordnung des Bundeslandes Sachsen sind Hundehalter dazu verpflichtet den Hundekot wegzuräumen und zu entsorgen, dass zuwiderhandeln kostet zwischen 10 und 100 €. Offensichtlich ist dies aber nicht abschreckend genug bzw. wird es nicht genug kontrolliert, denn in Anger-Crottendorf bekommt man das Gefühl, dass mindestens jeder zweite Hundehalter dies nicht tut. Dies ist das eine Problem.

Ein anderes Problem sind die Hundehalter, die gewillt sind den Kot ihres Tieres in kleinen Plastikbeuteln aufzusammeln, aber es nicht schaffen, diese zu entsorgen. So entsteht sehr viel Plastikmüll in den Parks von Anger-Crottendorf, wie z.B. dem Liselotte-Herrmann-Park, der mit einer Hundewiese ausgestattet ist. Sicherlich hängt diese Problematik auch mit den fehlenden bzw. überfüllten Mülleimern in den Parks zusammen, wo die Stadt Leipzig dringend nachbessern muss. Denn offensichtlich haben die Menschen den Willen, den Hundekot zu entsorgen, aber es fehlt an der Möglichkeit und bis nach Hause wollen sie diesen nicht mitnehmen. Gegen dieses und das oben genannte Problem kann die Stadt Leipzig etwas unternehmen.

Bildquelle: Stadt Lehrte

Viele andere Bundesländer und Gemeinde haben sich dem Problem Hundekot angenommen und überall flächendenkend sogenannte Hundetoiletten aufgestellt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus öffentlichem Mülleimer und einem Beutelspender für das Aufsammeln des Hundekots. Selbst am Strand in Mecklenburg-Vorpommern findet man diese Hundetoiletten überall, da viele Menschen am Strand mit ihrem Hund spazieren gehen möchten, aber die Urlauber sich natürlich nicht mit Ihrem Strandhandtuch in den Kot eines Hundes legen wollen. Dort funktioniert dies sehr gut, wenn diese Toiletten auch regelmäßig neu bestückt und geleert werden. Dies wäre für Anger-Crottendorf auch eine Möglichkeit um diesem Problem entgegen zu treten. Gerade in den Parks unseres Stadtteils ist das Aufstellen solcher Hundetoiletten sinnvoll. Die Stadtreinigung kann diese dann beim turnusmäßigen Leeren der öffentlichen Mülleimer in den Parks mit betreuen. Es wäre sehr schön, wenn unser Stadtteil dadurch wieder sauberer wird.

                                                                                                   Sab, ACtiv für Bürger e.V.

China macht mobil

Ich habe mich wieder einmal in meine Tagebücher vergraben um den Artikel über die schienenlose Verkehrstechnologie zu finden. Das ist als Hintergrundinformation für die AG Parkbogen Ost gedacht und lädt ein, dass auch die Leser sich dazu Gedanken machen.

Lutz Hartung

Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte stimme den Cookies zu, indem du auf Akzeptieren auf dem Banner klickst.
China-macht-mobiol-TagbuchauszugHerunterladen

Kurse, Beratung und Begleitung für Flüchtlinge

Hier mal der aktuelle Stundenplan unserer Deutschkurse; wir suchen laufend neue Lehrkräfte, die bei uns einsteigen möchten. Noch dringender ist momentan, die Stärkung des Trägervereins „Integration & Bildung e.V.“ mittels Mitgliedschaften und Spenden, denn die Finanzierung des Unterrichts ist nur bis August gesichert. www.integration-leipzig.de

Daniel Fickenscher